Acid Arab mit neuem Album am 03.02.2023

Zehn Stücke, zehn Tanzflächenknaller – das ist die Bilanz des am 03.02.2023 bei Crammed Discs erscheinenden, schlicht ٣ Trois betitelten dritten Albums des französisch-algerischen Kollektivs Acid Arab. Durch die ausgefeilte Eigenproduktion sowie die Gastsänger*innen Wael Alkak, Cem Yıldız, Ghizlane Melih, Khnafer Lazhar, Sofiane Saidi, Fella Soltana sowie Cheb Halim & Rachid Taha aus Nordafrika, Syrien und der Türkei ist es aber darüber hinaus ein Album zum intensiven Zuhören abseits der Clubs geworden.

Von algerischer Gasba-Musik, anatolischem Trance, synthetischer Dabke, bionischem Raï reicht die Stilpalette, in die das Kollektiv gemeinsam mit seinen Gästen bei ihren vielen Reisen im Mittelmeerraum und entfernteren Gefilden geführt wurde: „Wir achten darauf, von einem Album zum nächsten keine identische Formel zu wiederholen“, so die Band, „es ist die Arbeitsbeziehung zu den Gastmusikern, die uns den Antrieb zur Ausweitung des Konzepts gibt.“

Beim ersten Stück „Leila“ gibt es ein erneutes Zusammentreffen mit dem für seine instinktive und fröhliche Herangehensweise an den Raï bekannten algerischen Sänger Sofiane Saidi. Er arbeitet, so die Band, „schon seit den frühen Tagen mit uns zusammen. Er hat ‚La Hafla‘ auf unserem Debütalbum Musique de France gesungen und war Ko-Autor des Stücks.“

Auch zum türkischen Multi-Instrumentalisten und Sänger Cem Yıldız gibt es seit den Anfangstagen des Kollektivs eine Arbeitsbeziehung. Im zweiten Stück des Albums, „Döne Döne“ greifen Acid Arab und Cem ein mystisches Ritual (das „Cem“ heißt) aus der alevitischen Tradition auf. „Wir lieben zwei Aspekte, die sein Stil in das Album einbringt: tief spirituell und psychedelisch“ sagt die Band. Einer der beliebtesten Tracks namens „Stil“ aus dem Debütalbum von Acid Arab ist ebenfalls gemeinsam mit Yıldız entstanden und erhielt bislang mehr als 8,5 Millionen Plays bei Spotify und Youtube.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit „Ya Mahla“ folgt Ende November die zweite Single, auf der Acid Arab und der syrische Sänger Wael Alkak wiedervereint werden. Er sollte ursprünglich erster Keyboarder der Band werden: „Es war toll, mit Wael zehn Jahre nach unserem ersten Zusammentreffen an einem Stück zu arbeiten. Der Text hat etwas fast hymnenhaftes: „What a beautiful word, ‘Freedom’ / I salute the Arab people / What a beautiful word, ‘Freedom’ / I salute the Arab revolutionaries“ heißt es in dem cluborientierten Track.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gemeinsam mit dem Raïsänger Cheb Halim entstand das vierte Stück „Halim Guelil“. Er ist ein Vertreter der Aroubi, einem Genre, das tief in den Traditionen des ländlichen Algeriens verwurzelt ist. Das majestätisch-ausbalancierte Stück wurde zur ersten Singleauskopplung aus dem Album und erschien im September 2022. Auch die nächsten Stücke sind wunderbar ausbalanciert, ob „Habaytak“ mit der marokkanischen Diva Ghizlane Melih oder „Gouloulou“ mit Fella Soltana, die unter ihrem Künstlernamen Fella Ababsa einer der Stars der algerischen Raïszene der 1990er Jahre war und 2018 ihre Karriere beendete.

Die Vorliebe des Kollektivs für eine rauere Musikästhetik zeigt sich in der Zusammenarbeit mit dem algerischen Sänger Khnafer Lazhar und dem ebenfalls aus Algerien stammenden Gasba-Spieler Djelloul Ammar. „Wir fühlen uns dem traditionellen Gasba-Sound sehr tief verbunden“ sagt die Band. Mit fast Acid House-mäßiger Produktion und gepaart mit Khnafers leidenschaftlicher Energie kommt das Stück dem „Acid Arab-Sound“ auf dem Album am nächsten.

Ein weiteres Wiedersehen fand virtuell statt: „Wir verbrachten viel Zeit mit Rachid Taha in seinen letzten Lebensjahren [er verstarb am 12.09.2018]. Nach einem Festmahl in Belleville gingen wir zur Wohnung von Gilbr [dem Chef des Labels Versatile]. In dieser Nacht improvisierte Rachid über einen Detroit-Technotrack und wir nahmen seine Stimme mit einem Smartphone auf.“ Diese nächtliche Exkursion, ein dichter, technoider Track, floss Jahre später dann in das Stück „Rachid Trip“ ein.

Im dunklen und feierlich klingenden Song „Emo“ ist Acid Arab-Keyboarder Kenzi Bourras‘ wie ein Sprung ins Unbekannte wirkende bearbeitete Stimme zu hören. Er nickt dabei Künstlern aus dem Detroitumfeld wie Dopplereffekt zu. Kenzi sang früher öfter als Teil von Rachid Tahas Band und Letzterer lud ihn immer wieder dazu ein, das Traditional „Abdel Kader“ zu singen.

Das Album endet mit dem langsam beginnenden und immer intensiver werdenden Instrumentalstück „Sayarat 303 Part 2“, das wie ein Postscriptum zum Track „Sayarat 303“ vom Debütalbum wirkt.

Hintergrund:
Gegründet wurde Acid Arab nach einem Zusammentreffen von Pierre-Yves Casanova, Nicolas Borne, Hervé Carvalho, Guido Minisky und Kenzi Bourras vor zehn Jahren im transkulturellen Schmelztiegel von Paris. Mit ihrer berauschenden Mischung aus westlicher elektronischer Musik, östlichen Sounds und Gesang sind sie weltweit bei Festivals und in Clubs aufgetreten. Ihr Ziel ist es, Raum für die arabische Kultur in der zeitgenössischen elektronischen Musik zu schaffen und sie feilten mit viel Geduld an ihrem ureigenen Stil.

Nach mehreren EPs, die beim Label Versatile erschienen, unterschrieb das Kollektiv beim belgischen Label Crammed Discs, wo zwei hochgelobte Alben erschienen: Musique de France (2016) und Jdid (2019). Auf dem eigenen, gemeinsam mit Crammed Discs betriebenen Label veröffentlicht Acid Arab darüber hinaus spannende elektronische Musik aus der arabischen Welt. In Zusammenarbeit mit der libanesischen Illustratorin Raphaëlle Macaron entstand eine Reihe gezeichneter Konzerte. Bis dato spielte Acid Arab Hunderte Konzerte in mehr als fünfzig Ländern auf vier Kontinenten.

Ab November 2022 ist Acid Arab wieder auf weltweiter Tournee. Bislang sind folgende Termine in GSA bestätigt:

Acid Arab Tournee GSA:
18.11.2022 Berlin / Gretchen, live
27.01.2023 Mannheim / Alte Feuerwache, live
28.01.2023 München / Rote Sonne, live
02.02.2023 A-Wien / Grelle Forelle, live
03.02.2023 Berlin / Gretchen, live
04.02.2023 Hamburg / Knust, live
05.02.2023 Düsseldorf / Zakk, live

Weitere Informationen: https://www.facebook.com/acidarab

ACID ARAB
Das neue Album: ٣ Trois
VÖ: 03.02.2023
Label: Crammed Discs
Vertriebe: Indigo
Bestellnummer: cram 313
Format: CD, LP, digital
EAN CD: 876623008460
EAN LP: folgt!
Labelcode: 08689

Siehe auch:

Acid Arab:
Musique de France (2016): https://www.ub-comm.de/?p=3658
Jdid (2019): https://www.ub-comm.de/?p=5139
„Acid Arab Remixed“ Minialbum: https://www.ub-comm.de/?p=6497

Acid Arab Records:
ROZZMA – “Donya Fakka EP” (2017): https://www.ub-comm.de/?p=4149
Zenobia زنّوبيا – „Zenobia EP“: https://www.ub-comm.de/?p=4987
Zenobia زنّوبيا – Halak Halak (2020): https://www.ub-comm.de/?p=5388

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.