Erja Lyytinen mit aktuellem Album 2020 auf Tournee

Nach der Veröffentlichung ihres 2017er Albums Stolen Hearts war die „finnische Slide-Göttin“ Erja Lyytinen Teil der MTV Finland-Show „Tähdet, Tähdet“ (Stars, Stars), wurde zum/zur ‚Europäischen Gitarristen/-in des Jahres‘ gewählt, spielte an Silvester in ihrer Heimatstadt Helsinki vor mehr als 80.000 Menschen, jammte 2018 mit Carlos Santana, eröffnete 2019 zwei Konzerte von Tom Jones und absolvierte ganz nebenbei, wie es angesichts dieses straffen Terminplans erscheint, mehr als hundert Headliner-Shows pro Jahr in ganz Europa.

Mit Another World erschien 2019 das ausschließlich Originalkompositionen enthaltende Nachfolgealbum. „Der Titel des Albums beschreibt die Idee, neues Terrain zu betreten, musikalisch und spirituell“ so Erja. In einer zynischen Welt, in der Künstler oft an ihren bekannten musikalischen Schemata festhalten, hat Erja immer wieder die Genregrenzen überwunden: vom authentischen, traditionellen Blues wie auf ihrem internationalen Debütalbum Pilgrimage über Voracious Love bis hin zu souligen Tönen wie beim Elmore James-Tributalbum The Sky Is Crying. Nach dem niederschmetternden Ende einer Beziehung, das zur Inspiration für Stolen Hearts wurde, hat Erja nun ein neues Kapitel begonnen: „Stolen Hearts entstand in harten Zeiten; dagegen fühlt sich Another World wie der Frühling an, der neues Leben und Hoffnung bringt. Das gesamte Album ist rockiger und funkier mit Elementen aus Blues, Pop, Hard Rock, Prog-Rock – und ein Song hat sogar einen irischen Vibe.“

Neben Lyytinens Musikerfreunden und -ollegen holte sie sich mit dem Gitarrenzauberer Sonny Sandreth und der Gitarristin Jennifer Batten, die über ihre Arbeit mit Michael Jackson bekannt geworden ist, zwei hochkarätige Gäste für einige der Songs mit ins Boot. Produziert von Erja gingen die Aufnahmen, der Mix und das Mastering an mehreren Orten durch berufene Hände vonstatten, darunter Grammy-Gewinner Gavin Lurssens Mastering in Los Angeles und Chris Bells Mix in Austin Texas (Erykah Badu, Eagles).

Über allem strahlt aber Erjas Gitarre – ob im Song „Snake In The Grass“, in dem sie sich mit Jennifer Batten ein Gitarren-Duell liefert oder im von Eric Gales und Jimi Hendrix‘ Gitarrenspiel beeinflussten Titelsong über eine fiktionale Liebesgeschichte in einem Paralleluniversum oder dem von Carlos Santana inspirierten Stück „Hard As Stone“, das „von einer hochsensiblen Person erzählt, die es sehr schwer hat, in einer sonst sehr lauten Gesellschaft zu leben“, erklärt Erja.

Stargast Sonny Landreths Slidegitarre ist im Song „Wedding Day“ über eine schief gelaufene Romanze zu hören, während das langsam startende „Miracle“ ein schwindelerregendes Tempo bekommt. „Mein größtes ‚Werk‘ ist definitiv die Geburt meiner Zwillinge“, erzählt Erja. „Deshalb habe ich versucht den Klang weinender Babys mit dem Tremolo-Hebel der Gitarre nachzuahmen – etwas, das auch Jeff Beck oft macht.“

„Torn“ ist von Sting beeinflusst und hat durch Erjas erste Violinaufnahmen einen nahezu keltischen Vibe. Er spendet all jenen Trost, die erhobenen Hauptes aus einer schweren Beziehung kommen: „Ich stelle mir vor, wie der Protagonist der Geschichte auf einem Schlachtfeld steht, mit Wunden hier und da, doch er nimmt sein Schild wieder auf, klopft den Staub ab und richtet sein Gesicht der Sonne entgegen.“

Als Bonustrack findet sich Erjas im letzten Jahr veröffentlichte Single „Without You“ auf dem Album. „Es geht um einen Menschen, der nach dem Gefühl sucht, das er einst mit jemandem hatte, der nun nicht mehr da ist“, sagt Erja, „um das Phänomen, wie der menschliche Geist von etwas oder jemandem besessen sein kann, das/der außerhalb seiner Reichweite liegt.“

Doch Another World ist kein Album, das in der Vergangenheit festhängt. Es ist ein Neuanfang: „In dem Album geht es um tiefgründige Geschichten und Gefühle nach einer Trennung“, erklärt sie, „darum neue Wege zu gehen, etwas Neues zu entdecken und mutig und offen in die Zukunft zu blicken.“

Nach ersten Tourdaten im Frühjahr 2019, kehrt Erja Lyytinen 2020 mit folgenden Terminen zurück nach Deutschland:

31.01.2020 Bremen / KITO
01.02.2020 Münster / Hot Jazz Club
02.02.2020 Bonn / Harmonie
05.02.2020 Museumskeller / Erfurt
06.02.2020 Eppstein / Wunderbar Weite Welt
07.02.2020 Hamburg / Downtown Bluesclub
12.02.2020 Fürth / Kofferfabrik
13.02.2020 Oberhausen / Zentrum Altenberg TBC
15.02.2020 Rutesheim / Uhlenspiegel

Hintergrund:
Erja Lyytinen, die in einer musikalischen Familie in der finnischen Stadt Kuopio aufwuchs, entwickelte sich in ihrem Heimatland schnell zu einer gefragten Künstlerin. Ihr Debütalbum Pilgrimage, das sie zusammen mit Aynsley Lister und Ian Parker aufnahm, erschien im Jahr 2005 bei Ruf Records. 2006 bekamen die Fans in Europa und den USA durch eine Tournee mit dem Blues Caravan einen ersten Eindruck ihrer energiegeladenen Live-Shows.

Für das Folge-, und erste Soloalbum Dreamland Blues ging sie zurück in die USA, um mit den Söhnen von Mississippi-Blueslegende Junior Kimbrough, David und Kinney Kimbrough, zu arbeiten. Nach zwei Jahren auf Tour kehrte sie 2008 mit Grip Of The Blues zurück, bei dem sie Blues mit modernem R&B verband. Ihr 2010 erschienenes Voracious Love ging noch einen Schritt: Das aufwendig instrumentierte „Bed Of Roses“, bei dem Marco Hietala (Nightwish, Vocals) und Apocalyptica-Cellist Paavo Lötjönen mitwirkten, zeigte endgültig, dass sie Genregrenzen nicht scheut.

Erst 2013 kehrte sie mit Forbidden Fruit auf vertrautes Terrain zurück, bevor sie 2014 mit The Sky Is Crying ihren Durchbruch schaffte. Kanadas Blues Underground Network befand Letzteres 2014 als „Best European Blues Album“ und „Best Tribute Album“. Großbritanniens Blues Matters-Magazin wählte es unter die Top 3 der besten internationalen Alben 2014 und kürte Erja selbst zur zweitbesten internationalen Solokünstlerin. International wurde es als ihr bisher bestes und bisher bluesigstes Album gepriesen. Der pure, authentische Blues überzeugte selbst die kritischsten Hörer von ihrer Klasse als Slide-Gitarristin. Das Blues Magazine erklärte sie kurzerhand zur „Finnish slide goddess“.

Live In London, im legendären 100 Club in London aufgenommen und bereits ein Jahr später veröffentlicht, ist eine spannende Mischung aus Cover-Stücken aus Elmore James-Songs und eigenen Tracks und führte schließlich dazu, dass Erja vom Blues Matters-Magazin zum/zur besten internationalen Solokünstler/in gekürt wurde. Für das 2017er Album Stolen Hearts arbeitete Lyytinen mit einigen der legendärsten Studios und ihren Technikern überhaupt zusammen, darunter Terry Brittens State of the Ark in London, Chris Kimsey (Sticky Fingers) und Ray Staff (Ziggy Stardust) in den Air Studios.

Es folgten monatelange Tourneen und ihre Teilnahme an der TV-Show „Tähdet, Tähdet“, die wöchentlich von mehr als 500.000 Zuschauern eingeschaltet wurde. Ende 2017 wurde sie bei den ‚Europäischen Blues Awards‘ als „beste Gitarristin“ ausgezeichnet. 2018 lud Carlos Santana sie als Support-Act mit auf die Bühne, verlieh ihr den Spitznamen „Lightning“ in Hommage an Lightnin‘ Hopkins und sagte im Anschluss: „It was inspiring to see her play. It was from the future and I like the future.”

2019 entwickelt sich nicht weniger spannend für Erja: nach der Albumveröffentlichung und langen Tourneen war sie für zwei Shows Tom Jones‘ Support in Finnland und wird im Herbst ihre Autobiographie veröffentlichen.

Weitere Informationen:
http://www.erjalyytinen.com/ (http://www NULL.erjalyytinen NULL.com/)
https://www.facebook.com/erjalyytinen (https://www NULL.facebook NULL.com/erjalyytinen)

ERJA LYYTINEN

Das aktuelle Album: Another World
VÖ: schon erschienen
Label: Tuohi Records
Vertrieb: Rough Trade
Katalognummer: THC-007
EAN CD: 6417138661029
EAN LP: 6417138661036
Formate: CD, Vinyl, digital
Labelcode: 50584

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.