Benji Kirkpatrick & The Excess mit Debütalbum bei Westpark Music

Schon als Kernmitglied bei den enorm erfolgreichen Bands Bellowhead, Faustus und der Seth Lakeman Band fing Benji Kirkpatrick an, Songs für ein eigenes Bandprojekt zu schreiben. Es sollte für den Fan der Jimi Hendrix Experience, Cream, ZZ Top und The Police unbedingt ein klassisches Power-Trio werden, das für Kirkpatrick „die perfekte Instrumentierung bietet“, um seine Songs mit größtmöglichen Effekt rüberzubringen.

In seinem ehemaligen Bellowhead-Bandkollegen Pete Flood am Schlagzeug sowie Pete Thomas am elektrischen und Kontrabass fand Kirkpatrick die ideale Besetzung für The Excess: „Having played mainly acoustic music for a long time, I wanted to kick things up a bit with a rocky sound“.

Das Debütalbum Gold Has Worn Away von Benji Kirkpatrick & The Excess wird am 29. November 2019 bei Westpark Musik erscheinen und ist ein energisches, vom Rhythmus getriebenes Alt Roots-Rock-Album, manchmal roh und schroff, manchmal gefühlvoll, und immer kraftvoll.

In Songs wie „Human Cost“, „Hiring Fair“ oder „A Classic Cut“ nimmt es sich explizit politischen und sozialen Themen an, Stücke wie „Back To The Fold“ oder „Fill My Heart“ sind dagegen persönlicher Natur wie Benji Kirkpatrick sagt: „I think there is a micro and a macro level to things; sometimes the very personal stuff has a parallel on a bigger scale, so songs can be applied on both levels, with bigger political or social issues being mirrored by private ones. Inter-personal relationships are affected by the pressures of the modern day and that wears away at them and causes strain.”

Der Albumtitel Gold Has Worn Away bezieht sich darauf, dass die Verheißungen der westlichen kapitalistischen Gesellschaften immer weiter verblassen und hinter ihrer Fassade ihre eigentlichen Mechanismen sichtbar werden. „I feel that people are largely ready for songs about social and political matters, the times sort of demand it“, so Kirkpatrick und weiter, „the divisions that are driven politically and socially see to it that there will always be two sides to argue over something.”

Live spielen die Drei neben den neuen Songs auch Stücke von Benjis Alben Boomerang (2008) und Hendrix Songs (2015). Mit den Neuinterpretationen auf Letzterem setzte er mit seinem „memorably aggressive“ Stil so das britische Magazin Mojo einem seiner musikalischen Helden ein Denkmal. Die britische Sunday Times schrieb über das Album: „This is a rare chance to hear the songs stripped back to their atmospheric essentials”. Jimi Hendrix’ Einfluss ist auch auf Gold Has Worn Away hörbar, vor allem im von Hendrix‘ Song „Foxy Lady“ inspirierten Instrumental „Got To Be All Mine“.

Die Band:
Benji Kirkpatrick: Vocals, Bouzoukis, Gitarren, Mandoline, Banjo, Klavier (https://www.benjikirkpatrick.com/ (https://www NULL.benjikirkpatrick NULL.com/))
Pete Flood: Schlagzeug & Percussion (www.facebook.com/Pete-Flood-910850182303366/ (http://www NULL.facebook NULL.com/Pete-Flood-910850182303366/))
Pete Thomas: Kontrabass und Electrobass (www.pete-thomas.co.uk (http://www NULL.pete-thomas NULL.co NULL.uk))

Als Gäste:
Rowan Godel: Vocals
Janie Mitchell: Vocals

Hintergrund:
Benji Kirkpatrick ist der Sohn der Folkmusiker John Kirkpatrick und Sue Harris und ist in der britischen Musikszene als Mitglied der richtungsweisenden, erfolgreichen Folk-Super-Bigband Bellowhead bekannt geworden. Ihr 2010 veröffentlichtes Album Hedonism, in den Abbey Road Studios eingespielt und von John Leckie produziert, verkaufte bis dato mehr Einheiten als alle anderen auf Independentbasis veröffentlichten Folkalben. Bellowhead hatte viele erfolgreiche Jahre mit Headline-Auftritten auf großen Festivals und in bekannten TV-Formaten wie „Later… with Jools Holland“. Auch nach dem Split der Band 2016 übt die Band großen Einfluss auf die Folk- und Alt-Roots-Szene in Großbritannien aus.

Benji Kirkpatrick ist außerdem Mitglied der Seth Lakeman Band, Steeleye Span und Teil des „Bloke-Folk-Trios“ Faustus, das mit seiner EP „Cotton Lords“ für den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik 2019 nominiert ist. Weitere Projekte als Gastmusiker oder live auf der Bühne u.a. mit Marc Almond, Green Gartside, Maddy Prior, Oysterband, Thea Gilmore und Joan as Police Woman.

Auch seine Mitmusiker sind wahrlich keine Unbekannten. Schlagzeuger/Perkussionist Pete Flood kommt ebenfalls von der 2015 aufgelösten Band Bellowhead und spielt aktuell mit der Oysterband. Auch Bassist Pete Thomas ist in Großbritannien als Sessionmusiker eine Größe (The Diminished Quartet, Gonzalo Bergara., Megan Henwood, u. a.).

Weitere Informationen:
www.bkexcess.co.uk (http://www NULL.bkexcess NULL.co NULL.uk)

Benji Kirkpatrick & The Excess
Das neue Album: Gold Has Worn Away
VÖ: 29.11.2019
Label: Westpark Music
Vertrieb: Indigo
Katalognummer: 87387
EAN CD: 4015698568134
LC: 07535

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.