Alsarah and the Nubatones mit neuem Album bei Wonderwheel Recordings

Am 30.09.2016 erscheint das zweiteAlsarah and the Nubatones Manara CD Cover Artwork bearbeitet Album der New Yorker Band Alsarah and the Nubatones. Nach der Veröffentlichung des ersten Albums Silt im Jahr 2014 ging die Band auf eine zweijährige Tournee mit Stationen in Australien, einem Headlinerauftritt beim WOMAD Festival, einem ausverkauften Debütkonzert in London und einer auf den weltberühmten Anzeigetafeln des Apollo-Theaters angekündigten Show.

Während einer längeren Auszeit in Marokko entstand danach das neue Album Manara mit einer aus traurigem Anlass veränderten Besetzung: Oud-Spieler Haig Manoukian, der auf dem ersten Album zu hören war, verlor kurz nach Veröffentlichung seinen langjährigen Kampf gegen den Krebs und die oben erwähnte Tournee fand daher schon mit zwei neuen Bandmitgliedern statt: Brandon Terzic (Oud) und Nahid (Additional Vocals). Eingespielt wurde Manara in den New Yorker ABCollective Studios und gemastert im Astoria Soundworks Recording Studio; produziert hat Alsarah selbst.

Alsarah and the Nubatones‘ Sound wird als „East-African retro pop“ bezeichnet, der in der Musik des Sudan und Nubiens verwurzelt ist, aber gleichzeitig eine wunderbare Retro-Pop-Anmutung besitzt. Die Fragen „Was ist Heimat?“ und „Wie klingt sie?“ liegen allen Songs zugrunde. Alsarah sagt dazu: „Sometimes we leave home willingly, sometimes we are forced out, sometimes we plan to go back, and sometimes we don’t know if we will ever see our loved ones again. But one thing we always know is that we don’t want to forget, or be forgotten. As the sea takes us, Manara is the lighthouse anchoring our journey, and the keeper of our secrets. Not a destination, but rather a marker along the way.”

Manara ist ein Konzeptalbum, das man mit seinem Wechsel aus Songs und Interludien von Anfang bis Ende hören sollte, und damit ein schöner Kontrast zur zeitgenössischen digitalen MP3-Kultur.

Die Nubatones sind:
Alsarah: Lead Vocals, Texte, Melodien
Rami El Aasser: Percussion, Backing Vocals
Brandon Terzic: Oud, Ngoni
Mawuena Kodjovi: Bass, Trompete
Nahid: Backing Vocals, Additional Percussion

Gäste:
Marie Abe: Akkordeon
Marandi Hostetter: Violine
Yusuke Yamamoto: Keyboards

Tourdaten:
Herbst 2016:
18.10.2016 Berlin / SAVVY Contemporary at silent green Kulturquartier
20.10.2016 A-Salzburg / Jazz Festival

Frühjahr 2017:
18.04.2017 Frankfurt / Brotfabrik
19.04.2017 Bremen / Schlachthof
20.04.2017 Berlin / Yaam
21.04.2017 Kassel / Weltmusikfestival Kassel

Sommer 2017:
29.07.2017 Augsburg / Festival der Kulturen
30.07.2017 Nürnberg / Bardentreffen
31.07.2017 Friedrichshafen / Kulturufer

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/alsarahandthenubatones (https://www NULL.facebook NULL.com/alsarahandthenubatones)

Hintergrund:
Alsarah ist Sängerin, Songwriterin und Ethnomusikologin. Sie wurde in Khartum, der Hauptstadt des Sudan, geboren und verbrachte dort die ersten acht Jahre ihres Lebens, bevor sie mit ihrer Familie vor dem Regime ihres Heimatlandes in die Stadt Taiz im Jemen floh. Als dort 1994 ein Bürgerkrieg ausbrach, ging es weiter in die USA, wo Alsarah im Alter von zwölf Jahren mit ihrer Musikausbildung begann und nach vier Jahren Studium an der Wesleyan University mit einem Schwerpunkt in Ethnomusikologie abschloss.

Alsarah lebt in Brooklyn, NY und nennt ihre eigene Musik „East-African Retro-Pop“, arbeitet aber auch an anderen Musikprojekten mit wie z.B. dem Nile Project, dessen Debütalbum Aswan von NPR zu einem der 5 „Must Hear International Albums 2013“ gekürt wurde. Außerdem hat sie u.a. mit dem französischen Produzenten Débruit an seinem Album Aljwal gearbeitet und ging im Juli 2014 mit ihm auf Tournee.

Die Idee für ‚Alsarah and the Nubatones‘ entstand bei mehreren Dinner-Verabredungen von Alsarah mit Rami El Aasser, bei denen sie über Themen wie die nubische Musik, moderne Migrationsmuster, den kulturellen Austausch zwischen dem Sudan und Ägypten, einer gemeinsamen Liebe zu pentatonischen Klängen und gemeinsamen Migrationserfahrungen unterhielten. Zu diesen Treffen stießen der armenisch-US-amerikanische Oud-Spieler Haig Manouki und der in Frankreich geborene und im Togo aufgewachsene Bassist Mawuena Kodjvovi. Gemeinsam entwickelten sie den „East-African Retro-Pop“ und veröffentlichten im März 2014 ihr Debütalbum Silt bei Wonderwheel Recordings.

Das Album erhielt sehr gute Presse, u.a. feierte die Single „Soukoura“ Premiere im Blog des Spin Magazine und im selben Jahr kam Silt Remixed mit Remixen u.a. von Chancha Via Circuito, Clap! Clap!, Captain Planet, Bodhisattva und Nickodemus auf den Markt. Das Fact Magazine kürte es zu einem der besten Remix-Alben des Jahres.

Kurz nach der Albumveröffentlichung von Silt verstarb Bandmitglied Haig Manoukian an Krebs und mit Brandon Terzic übernahm ein ehemaliger Schüler von Haig seinen Platz. Außerdem ist die Sängerin Nahid mittlerweile ein volles Mitglied der Band geworden.

Seit ihrem ersten Konzert im Oktober 2011 hat die Band sowohl in den USA als auch international bei vielen bekannten Festivals gespielt und dabei gezeigt, dass Soulmusik alle kulturellen und sprachlichen Barrieren überwinden kann.

ALSARAH AND THE NUBATONES
Das neue Album: Manara
VÖ: 30.09.2016
Label: Wonderwheel Recordings
Vertrieb: Galileo MC
Katalognummern: WONDERCD-08/ WONDERLP-08
EAN CD: 634457742321
EAN LP: 634457742314
Labelcode: kein Labelcode

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.