Nynke veröffentlicht ihr viertes Album im April bei Crammed Discs

Crammed Discs veröffentlicht am 12.04.2013 das vierte Album Alter der erfolgreichen niederländisch-friesischen Künstlerin Nynke. Die mit dem niederländischen Musikpreis Edison, dem Literaturpreis Piter Jelles und einem Gold-Album ausgezeichnete Musikerin und Lyrikern singt in ihrer Muttersprache Friesisch, die im nördlichen Teil der Niederlande gesprochen wird und mit ihrer reichen lyrischen und voller Geschichte(n) steckender Qualität irgendwo zwischen Englisch und Holländisch steht.

Schon seit einiger Zeit befasst sich Nynke mit den unterschiedlichen Formen der mediterranen und Latin Music – vom Fado und Flamenco bis zu den lateinamerikanischen Musikstilen. So hat sie über die Jahre hinweg ihren ganz eigenen „mediterran-friesischen“ Stil entwickelt und drei in den Niederlanden sehr erfolgreiche Alben veröffentlicht sowie ausverkaufte Konzerte wie z.B. vor 2000 Zuschauern im Amsterdamer Concertgebouw gespielt.

Ihr Gesangstalent zog die Aufmerksamkeit des berühmten und mit einem Latin Grammy ausgezeichneten spanischen Produzenten und Gitarristen Javier Limón auf sich. Er ist Produzent des letzten Anoushka Shankar-Albums und hat u.a. mit Paco de Lucia, Diego el Cigala, Yasmin Levy, Mariza, Estrella Morente oder Carlinhos zusammengearbeitet. Nachdem er Nynkes friesisches Repertoire gehört hatte, wollte er unbedingt ein gemeinsames Projekt mit ihr verwirklichen.

Das neue Album Alter von Nynke entstand in Zusammenarbeit mit Limón und die Leidenschaft beider für Sprache, Lyrik und die Kunst, Emotionen in Musik einzufangen, schweißte sie zusammen. In Javier Limóns Worten: “Die Musik in der friesischen Sprache ist sehr ausdrucksstark und in den Songs hört man den Sound der Landschaft, den weiten Blick, den riesigen Himmel und das Grün. Dann gibt es da diese außergewöhnliche Stimme; wenn Nynke ein Stück anstimmt, passiert etwas.”

Alter wurde von Javiers jüngerer Schwester Salomé Limón in ihrem Casa Limón Studio in Madrid aufgenommen und gemischt. Javier spielte Flamencogitarre und Bouzouki. Dazu kamen Sytze Pruiksma, der eine Vielzahl von Instrumenten inklusive einer Noardske Balke (einer friesischen Verwandten des Hackbretts) und die spanischen Musiker Manuel Machado (Flügelhorn), Antonio Serrano (Harmonica), Rafael Jiménez ‚El Chispas‘ (Cajon) sowie der Flamenco-Sänger Saúl Quirós und die Flamencotänzerin Belén López, deren Tanzschritte bei dem Stück „Eftereach“ auch akustisch eingefangen wurden. Das Album entstand in Koproduktion zwischen Javier Limón, Nynke und Sytze Pruiksma.

Alle Texte mit Ausnahme von “Foarjiersfers“, das auf einem Gedicht des 2012 verstorbenen niederländischen Lyrikers Rutger Kopland basiert, „De Brulloft“, einer Coverversion eines Lhasa de Sela-Stücks und „Eftereach“, das sie gemeinsam mit dem friesischen Dichter und Performer Tsjêbbe Hettinga geschrieben hat und dessen Stimme im Stück auch vorkommt, stammen von Nynke und sind eine Hommage an den Frühling, die Liebe, die Natur und das Entstehen der Dinge wie auch die Stimmungen und Gefühle, die diese eigentümliche friesische Landschaft mit ihren Weiten hervorruft.

Das Wort “Alter” bedeutet auf Friesisch “Altar”, einem Begriff, der die Rituale des Lebens beschreibt und im Album angelegt ist. Nynke wurde ein Jahr vor den Aufnahmen Mutter und ihre Faszination für die beständige Veränderung des Lebens ist in der Bedeutung des englischen Begriffs enthalten: „to alter“ = wechseln, sich verändern. Dazu kamen die deutsche Bedeutung von „Alter“ und auch die lateinische, die für „andere“ steht, ein Wort, das sowohl die musikalische Vielschichtigkeit von Nynke wie auch ihren Einsatz für Arten- und kulturelle Vielfalt widerspiegelt. Sie glaubt an eine interessante, wenn auch nicht unmittelbar offensichtliche Verbindung zwischen den beiden.

Nynke ist eine WWF-Botschafterin und setzt sich gleichzeitig auch für die Bewahrung und Entwicklung des Friesischen ein, einer der europäischen Minderheitensprachen. Sie selbst sagt zu diesem Zusammenhang: „A big topic for WWF of course is the enormous decrease of biodiversity all over the world in the last 30 years. WWF is doing research at the moment for the link between biodiversity and cultural diversity which appears to be there. In areas where there’s a great biodiversity also appears to be a great cultural diversity in languages, traditions, way of life of the people. Logical actually; when a certain area is quite isolated from the rest of the world, nature develops its specific species there and mankind develops their specific culture. So I’m interested in the question; if our biodiversity is declining so much, what does that say about our cultural diversity? What is the value of our minority languages?“

Festivalauftritte im Sommer 2013 sowie eine Tournee sind in Vorbereitung.

Kurzbiographie Nynke:
Nynke wuchs in Friesland auf und ging für ihr Studium an die School of Performing Arts in Amsterdam, das sie 2002 abschloss. Auf ihrem Debütalbum Sielesâlt (= Salz der Seele, 2004) stellte sie zum ersten Mal ihren ureigenen Stil des „friesischen Fado“ vor – etwas, das es davor so nicht gegeben hatte. Sie übersetzte Texte des in den Niederlanden sehr bekannten Dichters J.J. Slauerhoff ins Friesische und sang sie zu Kompositionen von Custódio Castelo. Die Melancholie und Reinheit der Songs berührte ein großes Publikum. Das Album wurde folglich mit Gold ausgezeichnet und Nynke wurde der ‘Piter Jelles‘-Literaturpreis verliehen. 2005 nahm sie ihr zweites Album De Maisfrou (= Die Maisfrau) auf, das gemeinsam mit der friesischen Lyrikerin Albertina Soepboer in Mexiko entwickelt wurde und mexikanische wie auch kubanische und argentinische Einflüsse enthält. Nynkes Tour in den Niederlanden endete mit einem ausverkauften Konzert im 2000 Zuschauer fassenden Amsterdamer Concertgebouw.

Für ihr drittes Album Nomade reiste Nynke mit dem Zug in die Mongolei, wo sie einen Monat lang bei einer Familie mitten der Steppe lebte, um Material und Inspiration vor Ort zu sammeln. Für die neuen Stücke, die gemeinsam mit dem Gitarristen und Produzenten Ward Veenstra entstanden und für die sie mit Beats und Elektronik musikalisches Neuland beschritt, schrieb sie eigene Texte. Der renommierte isländische Produzent Valgeir Sigurðsson (Kate Nash, Björk, Bonnie Prince Billy, Feist…) mischte einige der Songs für das Album, das 2010 mit dem niederländischen Musikpreis Edison ausgezeichnet wurde.

Als Schauspielerin und Sängerin hat Nynke mit vielen Theater- und Tanzensembles zusammengearbeitet. Ihr letztes Projekt in dieser Hinsicht war Tidal, eine Performance wie ein Treffen von Stimme und Körper, Sound und Bewegung, die sie 2010 gemeinsam mit dem Choreographen Stephen Shropshire und der Komponistin Anne Parlevliet entwickelte. Im selben Jahr übersetzte sie für eine Produktion der Theatergruppe Tryater das Shakespeare-Stück Macbeth ins Friesische.

Eine ausführliche Biographie findet sich auf Nynkes Homepage http://www.nynkelaverman.nl (http://www NULL.nynkelaverman NULL.nl).

Weitere Informationen bei Crammed Discs: www.crammed.be (http://www NULL.crammed NULL.be).

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.