Aksak Mabouls zweites Album wird inklusive umfangreichem Bonusmaterial auf Vinyl wiederveröffentlicht

Das zweite Album Un peu de l’âme des bandits von Crammed Discs-Gründer Marc Hollanders Band Aksak Maboul erschien ursprünglich im Januar 1980 und war experimenteller, komplexer, intensiver und mit mehr freien Improvisationen ausgestattet, oft aber auch ebenso spielerisch wie das erste Album.

Eingespielt wurde es vom damaligen Aksak Maboul-Line-Up bestehend aus Marc Hollander (Keyboards, Holzblasinstrumente), Michel Berckmans (Fagott, Oboe), Frank Wuyts (Keyboards), Dennis Van Hecke (Cello) und Gastsängerin Catherine Jauniaux. Dazu kamen Fred Frith (Bass, Gitarre, Violine) und Chris Cutler (Schlagzeug).

Das Album (als erstes übrigens mit dem bekannten Crammed Discs-Logo erschienen) ist vom All Music Guide als „ein Gipfel der RIO-Bewegung” bezeichnet worden und erreichte Platz 3 in den NME Charts der europäischen Alben des Jahres 1980.

Für die Wiederveröffentlichung am 26.01.2018 ist das Album aus den alten Analogbändern remastert worden und es enthält ein 24-seitiges Booklet mit ausführlichen Liner Notes und Texten mit den Erinnerungen aller Beteiligten.

Zur LP hinzu kommt ein Before and After Bandits benanntes Bonusalbum verfügbar als CD und Download mit bislang unveröffentlichten Liveaufnahmen sowie Demos. Auf den zehn Tracks mit insgesamt 78 Minuten Spielzeit sind nicht weniger als siebzehn Bandmitglieder oder Gäste zu hören, die die an Drehungen und Wendungen nicht arme Entwicklung des sich immer verändernden Aksak-Maboul-Sounds vom Debütalbum im Jahr 1977 über das Bandits-Album, eine nicht sehr gut dokumentierte Avant-No Wave-Phase in den 1980ern bis zum atypischen und eklektischen Elektropop des Ex-Futur Album und dem nach dreißig Jahren Auszeit aktuellen Live-Lineup der Band dokumentieren.

Laut Mikey IQ Jones, der die Liner Notes zum Album geschrieben hat, ist „Aksak Maboul… a brilliant, covert unit that managed to absorb the operations and thoughtforms of many seemingly oppositional aesthetics, fusing them into a sound that few really managed to extend or even emulate. Each of Aksak Maboul’s three LPs stands as a sibling to the others, each with very distinct personalities and physical characteristics, yet sharing a very foundational chemical and aesthetic makeup – listening to their entire oeuvre, one recognizes melodies or polyrhythmic patterns from a song on one album subtly integrated into the body of one elsewhere. The roots of Aksak Maboul’s appeal and longevity lie within the collective’s shapeshifting lineup and their chameleonic aesthetic abilities; the group’s ever-mutating sound is akin to a sonic möbius strip, always digesting and recontextualizing itself, where seams and edges show but continually fold in upon themselves as the madness evolves. The best part? That evolution hasn’t yet ceased.“

Und genau so ist es: nach der Veröffentlichung des „verlorenen dritten Albums“ Ex-Futur Album, das unter dem Namen Véronique Vincent & Aksak Maboul erschienen ist, gibt es seit 2015 ein neues Live-Lineup und ein viertes Album ist für 2019 in Planung.

Auf der Before and After Bandits Bonus-CD sind in zehn bislang unveröffentlichten Stücken folgende Musiker in unterschiedlichen Konstellationen zu hören:

Michel Berckmans: Fagott, Oboe
Guigou Chenevier: Schlagzeug
Christophe Claeys: Schlagzeug
Chris Cutler: Schlagzeug
Gérald Fenerberg: Gitarre
Fred Frith: bass, Gitarre
Faustine Hollander: Bass
Jean-François Jones Jacob III: Schlagzeug
Marc Hollander: Keyboards, Holzblasinstrumente
Chris Joris: Percussion
Vincent Kenis: Gitarre, Bass
Geoff Leigh: Flöte, Saxophon
Sebastiaan Van den Branden: Synth
Denis Van Hecke: Cello
Véronique Vincent: vocals
Yvon Vromman: Gitarre, Vocals
Frank Wuyts: Keyboards

Neun der zehn Stücke sind zwischen April 1977 und April 1980 entstanden, der zehnte Track im Februar 2015.

Aksak Maboul Diskographie
Onze danses pour combattre la migraine (1977)
Un peu de l’âme des bandits (1980)
“Un Chien…” & “Scratch Holiday” (7 Stücke innerhalb des Various Artists-Album Made To Measure Vol.1, 1984)
Ex-Futur Album (Véronique Vincent & Aksak Maboul, 2014)
16 Visions of Ex-Futur (Véronique Vincent & Aksak Maboul, Covers & Remixe, 2016)
tba (neues Album 2019)

Weitere Informationen:
http://www.crammed.be (http://www NULL.crammed NULL.be)
https://www.facebook.com/AksakMaboul1/ (https://www NULL.facebook NULL.com/AksakMaboul1/)

AKSAK MABOUL
Un peu de l’âme des bandits
Vinyl-Re-Release von den Original-Analogbändern + 24-seitiges Booklet, DL-Card und Bonusalbum (CD+ DL)
VÖ: 26.01.2018
Label: Crammed Discs
Vertrieb: Indigo
Bestellnummer: CRAM002LP
EAN:
Labelcode: 08689

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.