Gérald Toto mit neuem Album im Oktober 2018

Gérald Totos Musik wiegt sich im Rhythmus des Lebens. Die Songs auf seinem neuen Album Sway, das am 12.10.2018 bei No Format im Vertrieb von Indigo veröffentlicht wird, schleichen sich auf ruhigem, betörend subtilem Weg ins Bewusstsein hinein.

Sanft und melodisch, geschmeidig und mit vielen feinen Nuancen versehen, nimmt uns Sway mit auf eine imaginäre Reise in eine Welt des Innehaltens und der Beobachtung, eine Welt, in der der frenetische Krawall der Moderne zu einem sanften Säuseln wird. Dabei scheinen Totos Songs aus einer nie versiegenden Quelle frischer Luft und Sonnenscheins zu schöpfen, die den Hörer in eine zeitlose Träumerei hinein versetzen.

Gute Musik lässt sich nur schwer bis gar nicht kategorisieren und so präsentiert sich das Album als Mischung aus akustischem Folk, Jazz, Soul, Pop und Blues mit kosmopolitischen Ecken und Kanten aus Creole- und karibischen Anklängen. Dem Rhythmus des Lebens leiht der Meister des Understatements seine lyrische Stimme. Sie flüstert und vibriert mit einer eleganten Eloquenz auf Englisch sowie in frei erfundenen Sprachen.

Zuletzt war Gérald Toto auf dem Album Bondeko von Toto Bona Lokua zu hören, das Anfang 2018 erschienen ist und die Stimmen dieser drei großen Musiker – Lokua Kanza, Richard Bona und Gérald Toto – miteinander vereint. Dieses Album war aber nur das neueste Kapitel in Totos lange anhaltender Karriere. Gérald Toto wurde 1967 in Frankreich geboren. Seine Eltern stammen aus Martinique und waren von Beruf Steuerbeamte, aber privat leidenschaftliche Musikliebhaber. Die Vinylsammlung der Totos war wie Manna für Gérald, und das Haus rüttelte und schüttelte sich im Rhythmus von amerikanischem Soul, afro-karibischer Tanzmusik, kongolesischem Soukous und Makossa aus Kamerun.

Das Radio bot ihm dazu eine Ausbildung in Pop und Rock und so stammte Géralds erstes selbst erstandenes Album von Pink Floyd. Es folgten Neil Young, Bob Marley und ein großes Interesse an Jazz. Mit zehn Jahren spielte er Gitarre, gefolgt vom Bass, einem Instrument, das ihn stets fasziniert hat. Ein Studentendarlehen nutzte Gérald, um ein Heimstudio zu finanzieren, in dem er – in seinen eigenen Worten – vom Laborassistenten zum voll ausgebildeten „Mad Scientist of Sound“ wurde.

In den 1990er Jahren wuchs er zu einem kühnen Musikabenteurer heran, der neben seinen eigenen atmosphärischen und experimentellen Alben mit so unterschiedlichen Künstlern wie dem algerischen Raï-Sänger Faudel, der Pariser Pop-Band Nouvelle Vague und dem Elektro-Futuristen Smadj aus dem Nahen Osten kooperierte.

2005 begann die Zusammenarbeit mit dem kongolesischen Sänger Lokua Kanza und dem Afro-Jazz-Musiker Richard Bona, die in dem gemeinsamen Album Toto Bona Lokua mündete. In Frankreich und anderswo war das Album eine Sensation und ein kommerzieller Erfolg, so auch eine ausverkaufte Tournee im Anschluss an die Veröffentlichung. Die Solokarrieren der drei bekannten Künstler standen einem weiteren Album aber erst einmal im Weg, so dass es zwölf Jahre dauerte, bis sich 2017 ein kleines Zeitfenster in ihren Kalendern für die Aufnahmen zu einem zweiten Album fand.

Mit Sway erscheint nun ein weiteres Soloalbum von Gérald Toto, das sanft, cool, elegant und sich dabei nur schwer greifbar der Erdhaftung verweigert, so in der Samba-getränkten Romanze „My Girlfriend“, dem synkopischen Jazz-Blues-Groove von „You Got Me“ oder der flüchtigen Leichtigkeit des Seins von „Away Alive“. Der futuristische Doo-Wop von „Umbaka“ lässt uns träumen und das Titelstück in der Sonne wärmen. Der Erdanziehung trotzen wir mit dem Dream-Pop von „Let It Blow“ und schwelgen im bluesigen Gitarrenpicking von „Dutiful Love“, die treibenden elektronischen Beats von „It’s a Love Pain“ packen uns und die verstörende Schönheit des letzten Albumstücks „The Night Is Coming“ verzaubert uns. Wiege dich im Rhythmus des Lebens.

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/Gerald.Toto.Spring.Fruits/ (https://www NULL.facebook NULL.com/Gerald NULL.Toto NULL.Spring NULL.Fruits/)

GÉRALD TOTO
Das neue Album: Sway
VÖ: 12.10.2018
Label: No Format
Vertrieb: Indigo
Formate: CD, LP, Download
UPC CD: 3663729060495
Katalognummer CD: NOF 42
UPC LP: 3700551782369
Katalognummer LP: NOF 42 LP
UPC digital: 3663729060495
Katalognummer digital: NOF 42
Labelcode: tbc

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.