Fabrizio Cammarata mit neuem Album am 29.03.2019 bei Haldern Pop Recordings

Im Sommer 2018 schienen sich die Sterne für Fabrizio Cammarata in eine glückliche Richtung zu wenden: Liebe lag in der Luft und ein Album mit dem Titel Lights sollte schnell auf den Vorgänger Of Shadows folgen. „Ich war so sehr bereit, am nächsten Album zu arbeiten, dass ich gleich mit dem Entwurf neuer Songs angefangen habe“, erklärt Fabrizio. „Aus unterschiedlichen Gründen steckte ich mitten in einem der glücklichsten Momente meines ganzen Lebens. Ich hatte elf neue Songs, das Studio und die Band waren für den Spätsommer gebucht… ”.

Aber die Sterne können launisch sein und plötzlich stand das Projekt kurz vor der Entgleisung. Depression? Ja. Herzenskummer? Ja. Schreibblockade? Ja. Die positiven Impulse neuer Aufnahmen schienen auf einmal Lichtjahre entfernt zu sein. „Es war, als würde man aus einem Traum aufwachen und zur Realität zurückkehren“, beschreibt Fabrizio diese Zeit und weiter, „Ich befand mich in einem Strudel von Emotionen und sah dabei völlig klar”, sagt er. „Zum ersten Mal hatte ich das Gefühl, ich könnte mein inneres Hier und Jetzt und meine Musik in Einklang miteinander bringen. Ich hatte viel zu sagen.“ Es war an der Zeit, noch einmal von vorne zu beginnen. Neue Songs, neuer Fokus, neue Energie. Zur Überraschung aller Beteiligten wollte Fabrizio die Songs ersetzen, an denen sie schon gearbeitet hatten. „Ein Bandmitglied meinte: ‚Dann spiel uns mal die neue Songs vor’”, erinnert sich Fabrizio, „und ich sagte: Sie existieren noch nicht.”

Die Aufnahmen mussten allerdings fertig werden und so ging die Band mit fünf halbfertigen Songs Anfang Dezember mit Toningenieur Francesco Vitaliti und Produzent Dani Castelar abgeschirmt von der Außenwelt für zehn Tage ins Studio Barxeta in der Nähe von Valencia, um das Album einzuspielen. Die Band bestand neben Fabrizio Cammarata aus Donato di Trapani (Synthesizer), Carmelo Drago (Bass) und Adam Dawson (Schlagzeug).

Im Wesentlichen war es dasselbe Line-Up, das auch Of Shadows aufgenommen hatte, aber Lights klang auf eine faszinierende Weise „verjüngt“: „Ich hatte schon vor dem Sommer geplant, es Lights zu nennen“, so Fabrizio und weiter, „Trotz der dunklen Monate dazwischen wollte ich diesen Namen beibehalten. Wir haben getan, was wir konnten, und ich kann zumindest sagen, dass ich mit mir selbst im Reinen bin und für alles bereit bin, was da kommen mag. ”

Die sizilianische Hauptstadt Palermo, in der Fabrizio geboren wurde, ist in jeder Note seiner Musik zu hören. Er hat schon oft über die verschiedenen Identitäten von Orten, ihre unterschiedlichen Charakteraspekte gesprochen. „Dani, Francesco und ich haben schon im Sommer in Palermo mit der Arbeit an dem neuen Album begonnen, an ‚Timbuktu’, einem Song über Selbstbefreiung – deswegen hat der Song es tatsächlich auch auf die Platte geschafft“, sagt Fabrizio und schaut über seinen Balkon hinaus auf die Altstadt. „Dann war Paolo Nutini eine Woche lang hier, um mit Dani zusammenzuarbeiten, im Mittelmeer zu schwimmen und spätabends über den Dächern zu jammen“ Im Sommer 2018 schien alles möglich zu sein.

Fabrizio Cammarata (Photo Credit: Dodo Veneziano)

Die von der Sonne gesprenkelten Szenen auf dem Album erzählen viel über die emotionale Weite, die sich auftut. Der Song „Run Run Run“ ist eine Aufforderung zur Langsamkeit und zum Einhalt gebieten, er erzählt davon, wie schnell sich das Leben ändern kann und auch eine Erinnerung daran, dass Wahrheiten manchmal aus der Stille kommen. „Es ist viel einfacher, sich schnell zu bewegen, um die Illusion von Erneuerung zu haben”, erklärt Fabrizio. „Es ist viel schwieriger, still zu stehen und zu lesen, was unsere eigene Seele uns zu sagen hat. Die Antwort steckt tief im Inneren, wo Bewegung unschärfer und unklarer wird.“

Musikalisch fühlt sich Lights wie ein kühner Schritt an. Weiterhin angetrieben von Fabrizios unvergleichlicher Stimme und akustischer Gitarre, entsteht in vielen der Stücke ein Band-Sound, der manchmal einen Schritt weg vom eher ruhigen Gemüt früherer Materialien ist. So „KV“, „ein Rock’n’Roll-Song über Liebe, Sex und Verrat”. Der Song „Eileen“ durchquert textlich den Raum zwischen Liebe und Verletzlichkeit („Eileen, du hast deine Hände um meinen Hals, also pass auf, was du jetzt tust …”). Für den Songwriter ist es eine Ode an die freie Wahl: „Es gibt eine wunderschöne Metapher eines alten bengalischen Lyrikers: Liebe ist wie ein Elefant, der durch einen dünnen Seidenfaden an einen Pfahl gebunden werden möchte. Er kann jederzeit entkommen wenn er nur will, aber er tut es nicht. Er wählt die Bindung aber ist dennoch frei.“ Als Symbole für die Erneuerung auf Lights und in Fabrizios Schaffen stehen auch die analog anmutenden Synthesizer, die in „Eileen“ ganz besonders zur Geltung kommen.

Fabrizios Liebe zu traditionellem Folk und musikalischen Klassikern ist sichtbarer denn je. Bei „All Is Brighter“ zeigt sich seine Leidenschaft für Flamenco, während „Cassiopea“ erstmals einen Refrain auf Italienisch enthält. Dazu gehören auch seine Erfahrungen mit den Aufnahmen zum Album Un Mondo Raro: „Mein Singer-Songwriter-Kollege Dimartino und ich haben das Repertoire unseres Idols, der mexikanischen Ikone Chavela Vargas auf Italienisch übersetzt und dazu auch ein Theaterstück und ein Buch über ihr Leben gemacht”, erklärt er, was auch in Songs wie „Rosary“ seine musikalischen Spuren hinterlassen hat.

Im gleichen Sommer, ein paar Wochen vor der Aufnahme von „Timbuktu“ hat Damien Rice Fabrizio in Catania auf die Bühne gerufen, um den sizilianischen Klassiker „Mi votu e mi rivotu” von Rosa Balistreri zu spielen. 2017 und 2018 hatte Fabrizio bereits diverse Tourneen absolviert, bei SXSW und The Great Escape geglänzt und Künstler wie Emilìana Torrini, Lucinda Williams und This Is The Kit begleitet.

Trotz emotionaler Turbulenzen ist Lights eine ausgesprochen hoffnungsvolle Platte. „Es gibt keinen einzigen depressiven Moment auf dem Album”, sagt Fabrizio und schaut auf das Mittelmeer. „Es strömt vor Lebenswillen, Erneuerung und der Freude, einen tanzenden Stern in sich selbst zur Welt zu bringen … Es ist ein erbarmungsloser Spruch gegen Selbstsucht, Falschheit und Individualismus und eine Elegie für das Konzept der Vereinigung.”

Weitere Informationen:
http://www.fabriziocammarata.com/ (http://www NULL.fabriziocammarata NULL.com/)
https://www.facebook.com/fabriziocammarata/ (https://www NULL.facebook NULL.com/fabriziocammarata/)

FABRIZIO CAMMARATA
Das neue Album: Lights
VÖ: 29.03.2019
Label: Haldern Pop Recordings
Vertrieb: Rough Trade Distribution
Katalognummer CD: HPR-142-CD
Katalognummer LP: HPR-142-LP
Katalognummer lim. LP: HPR-142-LP-LTD
Formate: CD, Ltd. Edition goldene LP, LP (beide als Gatefold), digital
UPC CD: 5056032322530
UPC Vinyl: Ltd: 5056032322776, Std: 5056032322547
File Under: Singer-Songwriter, Pop, Indie-Folk
Labelcode: 09219

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.