Oaxaca-Balkan-Second-Line-Brass vom Sextett Los Rurales im Oktober bei Clásicos Latinos

Oaxaca-Balkan-Second-Line-Brass-Musik bietet das Sextett Los Rurales, das mit Ocotita am 16. Oktober 2020 sein Debütalbum veröffentlicht. Was zuerst nach einer erstaunlichen Mischung klingen mag, ist schnell erklärt: Zwischen der Musik der mexikanischen Provinz Oaxaca, aus der fünf der sechs Bandmitglieder stammen, und Balkan-Brass gibt es starke Ähnlichkeiten. Eine fast identische Instrumentierung sowie der Erfolg von Emir Kusturicas Film Underground mit Goran Bregovićs Musik in Mexiko, angetrieben durch gemeinsame Konzerte des bosnischen Künstlers mit Musikern aus Oaxaca, machten Balkan Brass im ganzen Land bekannt und auch das Instrumentarium der Second Line aus New Orleans liegt da nicht weit entfernt.

So verbinden Los Rurales auf ihre ganz eigene Art und Weise die traditionelle Musik aus Oaxaca und Balkan-Brass mit einer gehörigen Prise Second Line und mehr. Neben Eigenkompositionen von Posaunist Edgardo Jiménez Orozco gibt es auf dem Album Stücke der in Mexiko und darüber hinaus bekannten Komponisten und Musiker Alberto Miranda Loeza und Leovigildo Martínez Vásquez sowie frisch interpretierte Coverversionen von „What A Wonderful World“ und „La Bamba“; als Gäste bei einigen Stücken dabei, vermittelt von Saxophonist Raúl Gutièrrez (ex-Afrocuban All Stars), sind Jesús „Aguaje“ Ramos und Roberto Garcia vom Buena Vista Social Club.

Clásicos Latinos (https://soundcloud NULL.com/user-948166198) · LOS RURALES – Cenidor Cocek (https://soundcloud NULL.com/user-948166198/los-rurasles-cenidor-cocek)

Zuerst als Quintett mit zwei Trompeten, Waldhorn, Tuba und Posaune gestartet, stieß Schlagzeuger Eduardo César Hernández Vega etwas später hinzu. Schnell folgten Auftritte in Bars, bei Dorf- und Stadtfesten, Hochzeiten und Beisetzungen, und – durch den Erfolg befeuert – noch schneller Auftritte bei Festivals wie dem Otras Músicas in Oaxaca oder dem El Festival Señor de Chalca. Mit anderen Projekten sind die Musiker auch schon in den USA und Frankreich aufgetreten und Posaunist Edgardo Jiménez Orozco verbrachte ein Austauschjahr an der Hochschule für Musik in Detmold. Für Los Rurales sollte es 2020 nach Europa gehen, aber dann kam bekanntermaßen alles anders.

Kennengelernt haben sich Los Rurales, „die Ländlichen“, beim Musikstudium an der Universität von Veracruz. Ihre musikalischen Einflüsse sind äußerst vielfältig und stammen mit Komponisten wie Anton Bruckner, Gustav Mahler, Richard Strauss oder Dmitri Schostakowitsch aus der Klassik, mit Boban i Marko Marković, Goran Bregović oder der Fanfare Ciocărlia vom Balkan und mit der Youngblood Brass Band, Hypnotic Brass Ensemble, No BS! Brass Band aus den USA, um nur einige wenige zu nennen.

Ihre kulturellen und damit auch musikalischen Wurzeln im ländlichen Mexiko bilden neben diesen Einflüssen ein starkes Fundament für die Band. Der Bandname spielt ganz bewusst mit dem Kontrast zwischen ihrer musikalischen Ausbildung in den Dörfern und Kleinstädten ihrer Kindheit und Jugend und ihrer formellen klassischen Musikausbildung in der Stadt. Ein „superwichtiger Faktor“, so der Trompeter Omar Cruz Ojeda und weiter: „Ich komme ursprünglich aus San Martin Tilcajete in Oaxaca. Traditionelle Bandmusik ist bei Festen und Beisetzungen präsent und ich kann versichern, dass sie nie fehlt; sie ist eine Tradition, die von einer Generation auf die nächste übertragen wird und ich werde sie an meine Kinder weitergeben. Musik ist ein Lebensstil, mein Lebensstil.” Waldhornspieler Francisco Jiménez Martínez pflichtet bei: „Ich begann mich innerhalb meiner Familie für Musik zu interessieren. Ich lernte Solfeggio von meinem Großvater und zuhause gab es Instrumente wie eine Trompete, später kaufte mir mein Vater ein Waldhorn und ich begann mit der Band zu spielen.“ Dabei ist es wichtig, wie Eduardo César Hernández Vega weiter ausführt, dass man „nicht die Essenz, die Party, die Traditionen, die Kadenzen und musikalischen Progressionen verliert, durch die eine Bevölkerungsgruppe charakterisiert ist.“

Besetzung:
Omar Cruz Ojeda: Trompete
Juan Manuel Lagunes Vásquez: Trompete
Francisco Jiménez Martínez: Waldhorn
Edgardo Jiménez Orozco: Posaune
Edgar Rubio Arias: Tuba
Eduardo César Hernández Vega: Schlagzeug

Gäste:
Roberto Garcia (Trompete bei 2,8,9)
Jesús „Aguaje“ Ramos (Posaune bei 8,9)

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/ruralesmx/ (https://www NULL.facebook NULL.com/ruralesmx/)

LOS RURALES
Das Debütalbum: Ocotita
VÖ: 16.10.2020
Label: Clásicos Latinos
Vertrieb: Naxos
Katalognummer: CLL 001
UPC CD: 4038912 426867
Formate: CD, digital
Labelcode: 08867

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.