AMMAR 808 mit neuem Album bei Glitterbeat Records im September 2020

2018 veröffentlichte der tunesisch-belgische Musiker und Produzent Sofyann Ben Youssef alias AMMAR 808 sein letztes Album Maghreb United, dessen kraftvolle Mischung aus TR-808-Bass sowie Beats und Stimmen aus dem gesamten Maghreb über die Grenzen Europas und Nordafrikas bekannt wurde.

Für das neue Album Global Control / Invisible Invasion, das am 18.09.2020 bei Glitterbeat Records erscheint, reiste er mit einem Koffer voller Aufnahmegeräte in die pulsierende Hauptstadt des indischen Bundesstaats Tamil Nadu, Chennai, um mit seinen Mitstreitern vor Ort an Neuinterpretationen der reichen Musiktraditionen der Region zu arbeiten. Von trancigen Sounds in den Tempeln bis zu rap-artigen Straßentheateraufführungen und der mathematischen karnatischen Musik nahm Ben Youssef dort die Basisklänge für sein neues, kaleidoskopisch anmutendes Album auf, in dem futuristische Synkopen auf hypnotische und zeitlose Narrative treffen und expansive Elektronik mit Field Recordings verschmilzt.

„Als ich 20 war, ging ich nach Delhi und studierte dort für ein paar Monate“ erklärt AMMAR 808. „Ich lernte Sitar und Tabla zu spielen, machte viele Aufnahmen und fing an, die Kultur zu absorbieren. Im Hinduismus gibt es einen Pantheon der Götter und er weist eine andere Freiheitskultur auf. Nach 2011 und dem Beginn des Arabischen Frühlings in Tunesien, meinem Heimatland, dachte ich immer mehr über die Freiheit und meine eigene Identität nach.“

In Ben Youssef schlummerte und wuchs der Wunsch über die Jahre immer weiter, diesen substanziellen Fragen vor Ort nachzugehen, bis er 2019 endlich für die Aufnahmen nach Chennai reiste. Die zugrundeliegenden Ideen für das Album sind zeitlos, die Musik mit ihrer analogen Elektronik und den subsonischen Beats geht aber in eine moderne Richtung. „Ich verbrachte 24 Tage dort“, so AMMAR 808, „und fand durch einen Mann namens Paul Jacob, den Besitzer des Studios, in dem ich arbeitete, die unglaublichsten Sänger und Musiker. Er ist selbst Musiker und Produzent und kennt viele Menschen und Geschichten.“

Die Arbeit musste aufgrund des extrem straffen Zeitplans sehr konzentriert vonstattengehen. Die langen Jahre der gedanklichen Vorbereitung zahlten sich aus: so dauerten die Aufnahmen nur ganze zehn Tage und auch die Postproduktion nur gerade mal einen Monat. „Das Nachdenken über Musik verbraucht Zeit, nicht die Ausführung“ so AMMAR 808 und weiter, „ich wusste genau, was ich aufnehmen wollte. Ich war vorbereitet und meiner Sache sicher, aber entdeckte doch während meines Aufenthalts noch Dinge, die auf dem Album gelandet sind.“

Die „unsichtbare Invasion“ aus dem Albumtitel bezieht sich übrigens nicht auf die Corona-Pandemie, wie AMMAR 808 ausführt: „Ich denke, dass im Hinduismus die unsichtbare Invasion im Gehirn stattfindet, in der Seele. Etwas dringt in uns ein ohne dass wir es jemals äußerlich sehen und bestimmt unser Schicksal. Meist akzeptieren wir es statt dagegen zu kämpfen. Dann kam COVID-19, aber der Name [des Albums] war schon vorher da. Dieses Jahr macht nur deutlicher, wie verletzlich wir sind.“

Das Virus hat uns alle in ein dystopisches Universum katapultiert – das aber von Teilen der hinduistischen Mythologie nicht so weit entfernt liegt. Manchmal, so AMMAR 808, „sind die Geschichten wie ein Science Fiction-Film… voller Erzählungen über Weltkriege, Götter mit fliegenden Maschinen und göttlichen Waffen und Massensterben… eine subtile und mysteriösere Menschheitsgeschichte.“

So stammt der Track „Ev Paavi“ zum Beispiel aus der vor mehr als 2000 Jahren entstandenen Mahabharata, einer der großen, ins Sanskrit verfassten epischen Geschichten Indiens. Der Song handelt von einer Episode, in der sich die Gewalt- und Todesandrohungen zwischen Bhima und Duryodhana immer weiter verschärfen – das mag an die Rhetorik mancher führender Politiker von heute erinnern, entstammt aber der Folklore oder wie AMMAR 808 sagt: „es ist wie eine Art Straßentheater“, und zwar eines, bei dem die elektronisch geprägten Melodien gegen die Percussion Druck ausüben und immer mehr Spannung erzeugen.

Durch das ganze Album ziehen sich die Themen Mythologie und Tradition. „Mahaganapatim“ ist zum Beispiel ein anderer Name für den Gott Ganesha und die Songs „Marivere Gati“, die schon erschienene erste Single vom Album, sowie „Pahi Jagajjanani“ sind beide tief in der Geschichte Südindiens verwurzelt. Wie schon auf Maghreb United verlinkt AMMAR 808 das was war mit dem was kommt, uralte Mythen mit pulsierender, breitwandiger Elektronik. Ein kaleidoskopischer Reset der Vergangenheit.

Global Control / Invisible Invasion ist ein Album voller Songs, manche davon in der Tamil-Sprache, die in weiten Teilen der Region gesprochen wird. Die Vokaltradition stellt den Hauptstrang der karnatischen Musik dar, ein Unterschied zur Musik in Nordindien, die meist instrumentaler Natur ist.

Es ist außerdem ein bewusst sehr perkussives Album: Die indischen Rhythmen „waren mir sehr vertraut“, so AMMAR 808, „sie sind sehr mathematisch und architektonisch.“ In seiner Musik mischt sich der Klang der Maschinen mit der Arbeit menschlicher Percussionisten, wobei manchmal die Percussion an erster und der Bass an zweiter Stelle steht und manchmal der Rhythmus aber auch sehr kurz und abrupt sein kann. Drei Percussionisten in einem Raum können wie Hundert klingen.

Neben den Bausteinen Rhythmus und Wort war AMMAR 808 klar, dass noch etwas einfließen musste: „Die Musikalität. Ein Unterschied zwischen diesem und dem letzten Album ist, dass es mehr Melodien gibt und auf gewisse Weise auch mehr Rhythmus. Keine Vierteltöne und keine arabischen Tonleitern. Der Sound ist viel heiterer“.

Line-Up:
AMMAR 808 – Electronik (alle Tracks)
Susha – Vocals // Sunil – Kanjira & Thavil (1,5,7)
Kali Dass – Vocals (2,6)
Thanjai Nayandi Melam – Percussion & Nadaswaram (2,3,4)
K.L. Sreeram – Vocals & Flöte (3)
Yogeswaran Manickam – Vocals // Visveswaran – Flöte // Bhavani Prasad – Veena // K.V. Balakrishnan – mridangam (8)
Paul Jacob – Gitarre (5)

Produziert und gemischt von AMMAR 808
Stem-Mix & Mastering: Frederic Altstadt / Angstrom Studio

Hintergrund:
Sofyann Ben Youssef betrat als Produzent und Keyboarder der tunesischen Gruppe Bargou 08 zuerst das internationale Parkett. Neben seiner Arbeit unter dem Künstlernamen AMMAR 808, hat er u.a. als Produzent und / oder Keyboarder mit Kel Assouf, dem algerischen Raï-Sänger Sofiane Saidi oder Acid Arab zusammengearbeitet.

Tourdaten:
tba

Weitere Informationen:
https://ammar808.com/ (https://ammar808 NULL.com/)
https://www.facebook.com/ammar808/ (https://www NULL.facebook NULL.com/ammar808/)

AMMAR 808
Das neue Album: Global Control / Invisible Invasion
VÖ: 18.09.2020
Label: Glitterbeat Records
Formate: CD / LP + download code/ DL & Streaming
EAN CD: 4030433610022
EAN LP: 4030433610015
Bestellnummer: GBCD/LP 100
Vertrieb: Indigo
Labelcode: 41276

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.