Noura Mint Seymali mit neuem Album bei Glitterbeat im September 2016

Am 16. September 2016 erscheint das neue Noura Mint Seymali - ARBINA.album coverAlbum Arbina von Noura Mint Seymali bei Glitterbeat Records. Die in einer Griot-Familie in Mauretanien aufgewachsene Musikerin ist mit ihrer Band dafür nach New York gereist, wo Tony Maimone (Pere Ubu, Bob Mould, The Mekons) es im Studio G aufgenommen und gemischt hat. Produziert hat wie schon beim ersten Album Tzenni Schlagzeuger Matthew Tinari.

Vor zwei Jahren war Noura Mint Seymalis internationales Debütalbum Tzenni in die Jahresbestenlisten geschnellt – Vice / Noisey nannte es „arguably the best psych blues album of 2014” und NPR war überzeugt, dass es sich wie der Beginn einer neuen Ära anfühlt, wenn Noura Mint Seymali vor einem westlichen Publikum auftritt. Bei den ersten AFRIMA Awards der Afrikanischen Union wurde Noura 2015 zur „Besten Künstlerin Nordafrikas“ gewählt und im Juni 2016 ist sie mit Damon Albarn und dem Orchestra of Syrian Musicians im Rahmen des Africa Express-Projekts auf Tournee in Europa.

Noura Mint Seymali wurde in eine bekannte Griotfamilie in Mauretanien hineingeboren und begann schon in einem frühen Alter mit der Musik – der Kunst, die für sie ein Lebenselixier ist. Sie hält die Jahrhunderte alte Griot-Tradition hoch und ist gleichzeitig eine führende Künstlerin der Avantgarde.

Arbina ist Noura Mint Seymalis zweites Album, das auf internationaler Ebene veröffentlicht wird. Es taucht noch tiefer in die Ursprünge der maurischen Musik ein und interpretiert sie in einem zeitgenössischen Kontext. Dabei entsteht ein neues Genre, das „Azawan“ genannt wird. Im Vordergrund stehen dabei die Vocals und die Gitarre, die hypnotische Brillanz der Ardine (Harfe), elementare Basslinien und vorwärts treibende Rhythmen. Wie in einem Dialog scheint Jeiche Ould Chighaly, Gitarrist, Ehemann und ebenfalls Griot, auf Seymalis leidenschaftlich tosende Stimme mit seinen elektrischen Kontrapunkten und dem an Viertelnoten reichen und nur so sprühenden Gitarrenspiel zu antworten. Auch er stammt aus der maurischen Kultur und spielt die Laute Tidinit mit der Begeisterung eines Rockgitarrenhelden. Bassist Ousmane Touré, der über die Jahre einen low-end Groove perfektioniert hat, hört man auf dem Album mit größerer Antriebskraft und Nachdruck als je zuvor und Schlagzeuger / Produzent Matthew Tinari treibt das Ensemble mit seinem Spiel noch weiter nach vorne.

Viele Stücke auf Arbina (ein Name für „Gott“) sind Appelle an das Göttliche, sie bitten um Gnade und Schutz. Es geht um das sich Hinwenden zu einer unendlichen spirituellen Kraft, während der Mensch als endliches Wesen versucht, die Realität nach seinen Wünschen zu beeinflussen. Was letztendlich geschieht, entscheidet zwar der Schöpfer, aber es ist die Pflicht des Menschen, mit seinen Fähigkeiten seinen Hoffnungen und Vorsätzen entgegen zu arbeiten. Das verwurzelt uns im Leben und in unserer Beziehung zu Gott.

Das Titelstück des Albums, basierend auf dieser Philosophie, will Frauen in ihrer Entscheidung für präventive Gesundheitsmaßnahmen bestärken. Ganz konkret setzt es sich dafür ein, dass Frauen Brust- und Unterleibs-Krebsvorsorge betreiben, eine Krankheit, an der Nouras Mutter sehr früh verstorben ist. Das Stück „Ghizlane“ beschreibt anhand von Metaphern die flüchtige Natur unserer Träume. „Richa“ wiederum dreht sich um die Kraft der Musik als vermittelnde Instanz.

Die Texte in maurischer Griot-Tradition sind komplex, assoziativ und immer im Fluss befindlich. Ein Griot kann seine eigenen Gedanken oder die Lyrik Dritter über ihn selbst oder andere in einem einzigen Song ansprechen. Arbina ist ein musikalischer Akt der Hingabe, in dem der Schöpfer angerufen wird, Gnade durch uns zu leiten und unsere Taten zu erheben.

Tourdaten:
27.07.2016 CH-Genf / Musiques en Eté
28.07.2016 PT-Sines / Festival Musicas Do Mundo
30.07.2016 EST-Viljandi / Viljandi Folk Music Festival
31.07.2016 BE-Boechout / Sfinks Festival
16.10.2016 HU-Budapest / World Music Festival (MÜPA)
tba ES-Santiago de Compostela / Womex (Showcase)
27.10.2016 DE-Berlin / Lido
28.10.2016 CH-Zürich / Moods im Schiffbau
31.10.2016 CZ-Prag / Lucerna Music Bar
02.11.2016 NO-Oslo / Oslo World Music Festival
03.11.2016 DK-Kopenhagen / Global CPH

Weitere Informationen:
http://www.nouramintseymali.com/ (http://www NULL.nouramintseymali NULL.com/)
https://www.facebook.com/nouramintseymali.music (https://www NULL.facebook NULL.com/nouramintseymali NULL.music)

Kurz-Biographie:
Noura Mint Seymali stammt aus einer bekannten maurischen Griotfamilie und begann ihre Musikkarriere im Alter von 13 Jahren als Sängerin im Ensemble ihrer Stiefmutter, der legendären Dimi Mint Abba. Nouras Großmutter Mounina brachte ihr das Spiel auf der Ardine, einer neunsaitigen Harfe bei, die nur von Frauen gespielt wird, und Nouras Vater Seymali Ould Ahmed Vall, ein bekannter Gelehrter der mauretanischen Musik, der im Irak die klassische arabische Musik studierte, das erste System einer maurischen Notenschrift entwickelte, die Nationalhymne adaptierte und viele Stücke für seine Frau Dimi schrieb, weckte ihre kompositorischen Fähigkeiten. Noura Mint Seymali wuchs in einer Kultur auf, in der die unterschiedlichen Klänge der Sahara, des Maghreb und ganz Westafrikas miteinander verschmelzen und hat sich zu einer der abenteuerlustigsten Künstler Mauretaniens entwickelt.

Noura Mint Seymali Photo Credit: Bechir Malum

Noura Mint Seymali
Photo Credit: Bechir Malum

Inspiriert durch die emotionalen Psych-Gitarren-Klänge ihres Ehemanns Jeiche Ould Chighaly, gründeten Noura und Jeiche 2004 ihre erste Fusionband. Jeiche ist ein Meister der Langhalslaute Tidinit, die auch als Ngoni oder Xalam bekannt ist, und übersetzt ihre verschachtelte Phrasierung in einen einzigartigen modifizierten elektrischen Gitarrensound, den er in vielen Jahren als Musiker bei Hochzeiten entwickelt hat. Neben seiner Arbeit mit Noura ist Jeiche auch heute noch ein begehrter Gitarrist bei traditionellen Zeremonien in der mauretanischen Hauptstadt Nouakchott.

Nach zwei in Mauretanien veröffentlichten Alben (Tarabe im Jahr 2006 und El Howl 2010) und vielen Jahren, in denen sie maurische Musik in wechselnden Popbands adaptiert hatte, ging Noura Mint Seymali mit ihrer aktuellen Band zurück zu ihren Wurzeln. Zwei EPs („Azawan“, 2012 und „Azawan“ II, 2013) entstanden, die ihren eigenen Stil schon im Titel trugen, dann kam das international veröffentlichte Album Tzenni im Jahr 2014, eine lange Nordamerika-Tournee, Auftritte bei bekannten Festivals und die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Damon Albarn, Tinariwen, Bassekou Kouyaté oder Baaba Maal.

NOURA MINT SEYMALI
Das neue Album: Arbina
VÖ: 16.09.2016
Label: Glitterbeat
EAN CD: 4030433603826
EAN LP: 4030433603819
Bestellnummer: GBCD/LP 038
Vertrieb: Indigo
Labelcode: 08323

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.