Claudia Brücken mit neuem Album und Tournee

Am 11.01.2013 veröffentlicht Claudia Brücken, First Lady des Elektropop und weltbekannt über ihre Band Propaganda sowie ihre Zusammenarbeit mit Glenn Gregory (Heaven 17), Andy Bell (Erasure), Martin Gore (Depeche Mode) oder Paul Humphreys (OMD), ihr neues Soloalbum The Lost Are Found bei There(there) im Vertrieb von AL!VE (CD) und The Orchard (digital). Zum ersten Mal arbeitete sie am Album mit dem legendären Produzenten Stephen Hague zusammen (New Order, Peter Gabriel, Siouxsie and The Banshees, Pet Shop Boys…).

Die Partnerschaft zwischen den beiden begann mit Claudias Aufnahme eines besonders wehmütigen Songs von Electric Light Orchestra namens “One Summer Dream”, einer B-Seite des bekannteren Stücks “Mr Blue Sky”. Daraus entstanden Ideen für unfairerweise übersehene Songs der 60er bis 90er Jahre von Stephen Duffys Lilac Time, Stina Nordenstam oder Dubstar und weniger bekannten Songs von Künstlern wie David Bowie, The Bee Gees oder Robbie Robertson. Die Songs existieren jenseits aller zeitlichen Einordnungen durch ihre universellen Geschichten von Verlust und Einsamkeit, von Unsicherheit, Angst und Verzweiflung, die in kreative Energie umgewandelt werden und eine Zeitlosigkeit bekommen, die durch die wunderbare Produktion zu etwas komplett Neuem zusammenwächst.

Das Tracklisting:
01. Mysteries of Love (Angelo Badalamenti / David Lynch)
02. Memories of a Colour (Stina Nordenstam)
03. The Day I see You Again (Steve Hillier / Dubstar)
04. Everyone Says Hi (David Bowie)
05. One Summer Dream (Jeff Lynne / Electric Light Orchestra)
06. Crime (Stina Nordenstam)
07. The Road to Happiness (Stephen Duffy / The Lilac Time)
08. Kings Cross (Pet Shop Boys)
09. No One to Blame (The Burt Bros)
10. And The Sun Will Shine (The Bee Gees)
11. Whispering Pines (Richard Manuel and Robbie Robertson / The Band)

Der britische Musikjournalist Paul Morley schrieb über den Aufnahmeprozess und die Zusammenarbeit zwischen Claudia und Stephen: “Once the songs had been chosen, sung and recorded, and put in the right order, moving from the wind blowing, to the waves rolling in, via all the dreams, longing and memories, the rain, the setting sun and stillness, so that it became a complete album, a whole performance, a world of its own, then there was the title, to summarise the songs and the mood, the recovering and refining of thoughts and feelings, and the fact that Claudia Brucken was produced by Stephen Hague. Not an everyday group, or a traditional double act, or even a singer singing songs as though they were the sole controller of events, as if such songs just pop out of nowhere, but a reflection of how it has been all along – that great albums are often a relationship between the record producer and the singer. Between the structuring, organising and integration of the sound, and the voice, singing songs, written by the singer, or by others, chosen by the singer and the producer, in their own state of harmony, that take you inside the mind, and outside yourself, into a different world where music is the map that helps you find your way” (Auszug aus einem längeren Text zum Album, der auf Anfrage gerne bereit gestellt wird).

Über Claudia Brücken:
Claudia Brücken war eine der beiden Frauen in dem gemischten Doppel der Düsseldorfer Avantgardepopband Propaganda, die vom NME einmal treffenderweise als “Abba from Hell” bezeichnet wurde. Die Band war das erste Signing überhaupt von Trevor Horns Label Zang Tum Tumb – später stießen Gruppen wie Art Of Noise oder Frankie Goes To Hollywood zum Label. “Dr. Mabuse”, die Debütsingle von Propaganda, war der bekannteste und wahrscheinlich düsterste Song, der jemals in die Top Ten der Single-Charts stürmte, und das Album A Secret Wish wird als eines der besten und wegweisendsten elektronischen Alben überhaupt gesehen.

Nachdem Claudia die Band 1985 verlassen hatte, gründete sie mit Thomas Leer die Band Act, die schon früh die dramatische Elektro-Glitterwelt von heutigen Künstlern wie Lady Gaga, Florence oder La Roux vorweg nahmen. 1991 folgte das Soloalbum Love: and a Million Other Things, das bei Island Records erschien und später die schon erwähnten Kollaborationen mit Künstlern wie Glenn Gregory, Andy Bell, Martin Gore, Andrew Poppy (für das Album Another Language) und später Paul Humphreys (OMD), mit dem sie die Band Onetwo startete.

In Großbritannien ist das neue Album The Lost Are Found schon erschienen und hat schon erste sehr positive Rezensionen erhalten – u.a. als Key Release in der britischen Music Week.

Tourdaten 2013:
20.03.2013, Bochum / Zeche
21.03.2013, Frankfurt / Nachtleben
23.03.2013, Berlin / Postbahnhof
24.03.2013, Hamburg / Gruenspan
Tourveranstalter: Lars Berndt Events (http://www.lb-events.de (http://www NULL.lb-events NULL.de))

Weitere Informationen zu Claudia Brücken:
http://www.claudiabrucken.co.uk (http://www NULL.claudiabrucken NULL.co NULL.uk)
http://www.theremusic.com/ (http://www NULL.theremusic NULL.com/)
http://www.facebook.com/pages/Claudia-Br%C3%BCcken/161267050604186 (http://www NULL.facebook NULL.com/pages/Claudia-Br%C3%BCcken/161267050604186)
http://twitter.com/ClaudiaBrucken1 (http://twitter NULL.com/ClaudiaBrucken1)

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.