Anna Aarons Debütalbum bei Two Gentlemen / Tour im Oktober 2012

“Sie kennen Anna Aaron nicht? Kann sein – das wird sich aber ändern. Die junge Baslerin ist vielleicht gerade noch ein Geheimtipp, allerdings schwer auf Erfolgskurs“ schrieb der Tagesanzeiger aus Zürich über die junge Basler Musikerin und nach Auftritten beim Hamburger Reeperbahnfestival 2011, beim Eurosonic 2012 sowie einer ersten Clubtour in Deutschland konnte Anna schon einige erste Fans in Deutschland gewinnen. So übertitelte die Frankfurter Allgemeine Zeitung eine begeisterte Konzertrezension über Anna Aarons Auftritt in der Brotfabrik Frankfurt mit den Worten “Entschiedenheit und Ausstrahlung” – und diese Eigenschaften gepaart mit einer unwiderstehlichen und einen ganz eigenen Weg gehenden Musik zeigt sie nun auch auf ihrem Debütalbum Dogs In Spirit, das über das Label Two Gentlemen im Vertrieb von Rough Trade am 07.09.2012 in Deutschland veröffentlicht wird.

Anna Aaron, die mit bürgerlichem Namen Cécile Meyer heißt, verlebte ihre Kindheit in England, Asien und Neuseeland und bringt alle dabei gewonnenen Einflüsse und Eindrücke in die Vielschichtigkeit ihrer Musik ein. In ihrer konsequenten Haltung erinnert Anna am ehesten an Musikerinnen wie P.J. Harvey, Tori Amos oder Sophie Hunger, in einer Live-Rezension auf meinzuhausemeinblog wurden aber auch schon Namen wie Soap & Skin, Wallis Bird oder Joan As Police Woman als Referenzpunkte genannt.

Momentan lebt und arbeitet die 27-jährige Musikerin in Basel, wo sie als Teil einer Community von Underground-Künstlern aktiv ist. Nach einer EP namens “I’ll Dry Your Tears Little Murderer“, die 2009 in Eigenregie gemeinsam mit dem Musiker Giacun Schmidt entstand und in der Schweiz bei Presse und Publikum für viel Furore sorgte, hat sie ihr Debütalbum Dogs In Spirit in Zusammenarbeit mit Marcello Giuliani aufgenommen, der schon bei Sophie Hungers Debütalbum oder bei den Young Gods an den Reglern saß.

Schon im einleitenden „Elijah’s Chant“ zeigt Anna Aaron die verblüffende Vielseitigkeit ihres neuen Werks. Düsterer Sprechgesang, Chöre, verzerrte Gitarren setzen erste Akzente. Zwischen mid-tempo Folk-Rock, belebtem Rock und äußerst melodischem Pop-Rock entflammen im Laufe der nachfolgenden 12 Songs Horrorvisionen neben Hoffnungsbotschaften, die Hölle tut sich auf, unmittelbar danach ruft die verstohlene Atempause. In „Queen Of Sound“ und „King Of The Dogs“ fängt die Sängerin Feuer, das bedrohliche „In The Devil’s Camp“ entlädt sich schließlich im Crescendo des choralartigen „Fire Over The Forbidden Mountain“. Im vorantreibenden „Sea Monsters“ liefert sich Anna Aaron ein Kräftemessen mit dem peitschenden Piano, während sich im hauchfeinen „Siren“ die volle Schönheit Anna Aarons Stimme entfaltet. Bei „The Drainout“ schmiegt sich ihre Stimme fast leicht besessen an Erik Truffaz’ Trompetenspiel.

Thematisch bewegt sich die ehemalige Philosophie- und Literaturstudentin auf dem Album im Reich der Mythen und Legenden und erforscht die Aggregatzustände der Seele, des Herzens und der Leidenschaft. Herausragend ist dabei ihr expressiver und extrem wandlungsfähiger Gesang, den sie selbst als “eine Art psychologischer Gewalt“ bezeichnet, der jedoch gleichzeitig eine enorme Faszination auf die Zuhörer ausübt. Live überträgt sich das nach Norbert Krampf, Autor der oben schon erwähnten FAZ-Rezension folgendermaßen: “Kraftvoll durchmisst die relativ dunkle Stimme Oktaven bis in Kopf-Lagen; immer wieder raut sie Silben und Töne gezielt auf, was ihre Intensität noch steigert. Mitunter kippt Aaron absichtsvoll von heiserer Blues- in abgründige Rock-Expressivität, deren beherzte Underground-Attitüde auf Wohlklang pfeift.”

Tourneen als Support von Sophie Hunger, den Young Gods und Eric Truffaz führten Anna Aaron in den letzten Jahren schon durch ganz Europa – nach der Album-Veröffentlichung im September kommt Anna Aaron auf ihre erste größere Tournee nach Österreich und nach Deutschland.

Tourdaten Herbst 2012 (präsentiert von Kulturnews, AMM, MusikWoche, ByteFM, Melodie&Rhythmus, TAZ und gaesteliste.de):

03.10.2012 A-Innsbruck / Treibhaus
05.10.2012 A-Wien / Waves Vienna Festival
09.10.2012 D-Dresden / Beatpol
11.10.2012 D-Berlin / Comet
12.10.2012 D-Hamburg / Kampnagel
13.10.2012 D-Bremen – MS Treue
14.10.2012 D-Köln / Studio 672
16.10.2012 D-Frankfurt am Main / Brotfabrik
17.10.2012 D-Ingolstadt / “Der Oktober ist eine Frau”
18.10.2012 D-München / 59:1
Tourveranstalter: Prime Tours & Promotion GmbH (http://www.prime-tours.com/ (http://www NULL.prime-tours NULL.com/))

Weitere Informationen zu Anna Aaron:
www.annaaaron.com (http://www NULL.annaaaron NULL.com)
http://vimeo.com/channels/annaaaron (http://vimeo NULL.com/channels/annaaaron)

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.