Juan Gómez “Chicuelo” meets Marco Mezquida auf einem gemeinsamen Album und auf der Bühne

Juan Gómez „Chicuelo“ ist einer der bekanntesten und innovativsten Gitarristen in der aktuellen Flamenco-Szene, Träger eines Goya-Preises und neben seinen mit Preisen bedachten Solowerken u.a. musikalischer Partner von Miguel Poveda und Duquende.

Marco Mezquida ist ein überwältigender Pianist mit einem ganz eigenen Stil, der auch in Deutschland schon für Aufsehen gesorgt hat. Gerade schrieb die Rheinische Post in einer Konzertkritik über ihn: „hier war ein junger Meister am Werk, der in keine der bislang bekannten Schubladen moderner improvisatorischer Klavierkunst passt….Dies war eines von jenen kostbaren Konzerten, aus denen man als neuer Mensch nach Hause geht.“

Auf dem Ende 2016 in Barcelona eingespielten Album Conexión, das am 23.06.2017 in Deutschland veröffentlicht wird, treffen diese beiden Virtuosen nun zusammen, um ihre gegenseitige Bewunderung und absolute Hingabe zur Musik ohne Genregrenzen zu feiern. Unterstützt werden sie dabei von dem Percussionisten Paco de Mode.

Beide Musiker gingen ohne irgendwelchen Genreballast im Hintergrund in der Hoffnung an die Arbeit, „for the people to receive the good vibes that these compositions exude; compositions that, for us, are sewn and linked by love, respect, a deep connection and freedom beyond genres.”

Es geht nicht um Flamenco oder Jazz, Fusion oder „Weltmusik“ oder eine Mischung aus all dem, wie die beiden betonen: „it is about the connection between two Mediterranean musicians, with a lot in common, including curiosity and a profound passion for music, as well as diverse and rich musical backgrounds. We followed our shared desire to create a deep, subtle, touching repertoire, and the fact is that the result is one appealing to very diverse audiences.”

So entstand auf dem Album ein farbenfrohes, glühend lebhaftes, profundes, jugendliches und uraltes Bild von Barcelona, dem Hafen und dem Ort der Zuflucht, des Übergangs und des miteinander Verschmelzens. Marco Mezquida und Chicuelo atmen die Stimme der Kunst tief ein und vermitteln dem Zuhörer ihre Sprache „Mare Nostrum“, in der die Musik wie Wasser ist, über die Tasten und Saiten ihrer Instrumente.

Kurzbiographien:

Juan Gómez „Chicuelo“: ist Komponist und ein Meister der Flamenco-Gitarre, der schon mit allen Größen der Szene kooperiert hat. 1996 gründete der das Ensemble Cambalache, das er auch anführte. Außerdem war er ein Mitglied der Gruppe Guitars Mestizas, mit dem er zwei Alben einspielte. Im Jahr 2000 veröffentlichte Chicuelo bei Harmonia Mundi sein erstes Soloalbum Confederates mit eigenem Repertoire. Es wurde wie auch das Nachfolgealbum Diapasión im Jahr 2007 vom Magazin Flamenco Hoy mit dem Preis für das beste Sologitarrenalbum ausgezeichnet.

Chicuelo hat in unterschiedlichen Konstellationen mit Künstlern wie Ginesa Ortega, Miguel Poveda, Duquende, Tomatito, Mayte Martin, Antonio Canales und vielen mehr gearbeitet. Seit 1998 ist er musikalischer Leiter des japanischen Tanzensembles Shoji Kojima. Außerdem schreibt er Theatermusik und ist als musikalischer Leiter für weitere hochkarätige Ensembles tätig. Chicuelo hat seine Musik schon in der ganzen Welt live vorgestellt und ist vor allem mit Miguel Poveda und Duquende ausgiebig auf Tournee gewesen. Mit der Bulería „No te puedo encontrar“, dem zentralen Stück des Films Blancanieves (= Schneewittchen) von Pablo Berger, gewann er 2013 den „Goya“ für den besten Originalsong und ist mit dem Programm auch heute noch auf vielen Bühnen unterwegs.. 2014 kooperierte er mit Marinah, der früheren Sängerin der Ojos de Brujo, an dem Projekt „Rumba and Things“, das beim Connexions Festival Premiere feierte und 2015 arbeitete er u.a. an Miguel Povedas Werk sonnets and poems for freedom mit.

Marco Mezquida: Der 1987 auf Menorca geborene Pianist ist in der katalanischen und spanischen Musikszene schon längst kein Unbekannter mehr: drei Jahre in Folge wurde er zwischen 2011 und 2013 von der „Asociación de Músicos de Jazz y Moderna de Cataluña”, dem Verband der Jazzmusiker Kataloniens, als Musiker des Jahres ausgezeichnet. Er begann mit sieben Jahren, Klavier zu spielen und schloss sein Musikstudium 2009 ab. In mehr als dreißig Ländern ist er als Jazz- oder klassischer Pianist schon aufgetreten und hat mehr als 25 Einspielungen, einige davon als Leader, in seinem Portfolio.

Erste Tourdaten in Deutschland:
28.04.2017 Bremen / Jazzahead
23.09.2017 Köln / Philharmonie

Weitere Informationen:
Chicuelo–Mezquida: http://tallerdemusics.com/management-y-producciones/altres/chicuelo-mezquida/ (http://tallerdemusics NULL.com/management-y-producciones/altres/chicuelo-mezquida/)
Juan Gómez Chicuelo: http://chicuelo.com/ (http://chicuelo NULL.com/)
Marco Mezquida: https://marcomezquida.com/ (https://marcomezquida NULL.com/)

CHICUELO – MARCO MEZQUIDA
Das Debütalbum: Conexión
VÖ: 23.06.2017
Label: Taller de Músics Management, SL
Vertrieb: Galileo
Katalognummer: TMDM 077
Format: CD, digital
EAN: 8424295360755

Dieser Beitrag wurde unter News | Tour Dates abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.